Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners

Fotografien

"Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder
in einer anderen Welt." Arthur Schopenhauer


Zunächst ein kurzer Überblick meiner aktuellen Werke, hauptsächlich aus der Ausstellung
"Kommen und Gehen" Im Bezirksrathaus Untertürkheim.

Alle Fotografien sind bis August 2008 mit meiner Digitalkamera Nikon Coolpix S4 entstanden. 

Im Moment verwende ich übergangsweise verschiedene Digitalkameras, liebäugle aber mit der Ricoh GX200 ... Schau'n wir mal!

______________________________________________________________________

Obwohl die Fotografie zu Bearbeitungen am PC verleitet, habe ich mich bewusst
dagegen entschieden. Das widerspräche meinem Verständnis von Dokumentation.
Stattdessen setze ich gezielt Übermalungen (Bsp: "Du fehlst") und reale Spiegelungen ein, um verschiedene Wahrnehmungsebenen in Deckung zu bringen, Bsp.: „Hinter den Spiegeln“.


Du fehlst
Fotografie, teilweise Übermalung. Mit Passepartout gerahmt 40x50cm
Reihe: Denk!MAL. Die Erinnerung an fröhliche Feste wird durch den Tod einer damals noch
anwesenden Person überschattet. Eben durch diesen weißen Schatten bleibt aber die Erinnerung
an den Menschen lebendig und er selbst unvergessen. „Erinnern ist vielleicht die
qualvollste Art des Vergessens und vielleicht die freundlichste Art der Linderung
dieser Qual“
Erich Fried.

ÜBERMALUNGEN
Der Schattenriss der Übermalung löscht die Farben der darunter liegenden Ebene
(Farbe=Leben) aus und überdeckt sie mit dem weißen Schatten der Vergangenheit. Dadurch
ergibt sich eine neue Wahrnehmung der Gegenwart wegen den nun sichtbaren Spuren der Vergangenheit- Das JETZT ist zwischen EBEN und GLEICH.
Kurzer Abriss zu für mich wichtigen Bedeutungen der Farbe Weiß:
- Weiß als Abwesenheit von Farbe (Leben=Farbe)
- Weiß als Summe aller Lichtfarben, gleißende Helligkeit, „Weißglut“
- Weiß als buddhistische Trauerfarbe
- Als Symbolfarbe der Unschuld, Weisheit



Hinter den Spiegeln
Fotografie mit Passepartout gerahmt 40x50cm
Reihe: Denk!MAL. Polymorphoskopie (Wortschöpfung und Idee sind von mir.
Es bedeutet die Verdichtung durch Spiegelung verschiedener Wahrnehmungsebenen. Keine Bildbearbeitung oder Mehrfachbelichtung, das Foto ist ganz genau so aufgenommen worden!).
Der Titel des Werkes bezieht sich auf „Alice hinter den Spiegeln“ von Lewis Caroll.
Die Hauptfigur Alice entdeckt die Parallelwelt der Phantasie und erlebt sie als real. Aufforderung,
das Alltägliche auf der Suche nach dem Besonderen aufmerksamer zu betrachten.

Oder durch Gegenüberstellung von identischen Themen mit unterschiedlichen Blickwinkeln,
Bsp.: „Zuhause“.


Diese Gestaltungsvariationen kommen bei zwei verschiedenen Serien zum Einsatz:

Serie Denk!MAL
Diese Reihe bildet im Wortsinn Bemerkenswertes, manchmal in seiner Tragweite nicht sofort
Wahrnehmbares ab, und regt zur eigenen Reflektion an.

Serie MoreEQUAL
Es gibt Individuen auch bei Gleichen unter Gleichen. Eigentlich ein begrifflicher Widerspruch. Die Namensgebung bezieht sich auf einen Teil der Gesetze auf der „Farm der Tiere“ von George Orwell. Anfangs: „All animals are equal“, dann später mit dem Zusatz „… but some are more equal“.

Aber es gibt natürlich noch mehr- denn ich gehe gerne und mit offenen Augen durch die Welt und entdecke schönes und skurriles...

   Serie DOTS  "Mercedes"

Serie LICHT "Optimismus"

    
Serie SYMBOL "Monsantos best"                            Serie SYMBOL "Endstation"


     
Serie SCHRÄGES "Wilbär"                                       Serie CLOSEUP "Lilie"

Vielen Dank für Ihr Interesse, wenn Sie jetzt Lust auf mehr bekommen haben, schauen Sie sich
doch noch meine Skulpturen und Aktionen an.
Wenn sie meine Werke lieber in natura ansehen möchten, lade ich sie auch gerne in mein Atelier ein. Rufen Sie mich einfach an: 0171 1820253 oder schreiben Sie mir.
Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen nette und interessante Menschen, Lebensfreude und immer ein Lächeln auf den Lippen,

Bettina Stadtmüller